KRIMIDINNER – Die Jagd vom schwarzen Moor

Halali - Auf zur fröhlichen Wildschweinjagd heißt es im schottischen Moor. Auch Chefinspektor Burke und seine Verlobte, Lady Asthonburry, sind der Einladung in das Nachbaranwesen von Darkwood Castle gefolgt.
Die Jagdgesellschaft speist nach getaner Arbeit vorzüglich in dem Landsitz, von dem keiner weiß, wem er gehört.
Denn die Vorbesitzerin ist bereits seit Jahren verschwunden, auf mysteriöse Art und Weise. Und so hatte das Haus lange Zeit leer gestanden, der Gastgeber des hervorragenden Vier-Gänge-Menüs fehlt auch an diesem Abend.

An diesem Ort scheint Unerklärliches vor sich zu gehen, eine Art Mysterium, das auch Lady Ashtonburry zunehmend fasziniert. Der Chefinspektor ist beunruhigt und will das Rätsel um das Jagdschloss lösen. Und dabei spielt nicht nur ein Jagdhorn eine Rolle…

Was letztlich hinter der geheimnisvollen Geschichte steckt? Sie sind herzlich eingeladen, es bei einem hervorragenden Krimidinner-Menü herauszufinden.

Zeugen

- Rügener Zeitung - schreibt:

"„Ein toller Abend“, meinten sie – wie die anderen Gäste, die zwar ohne Erbteil aber mit bleibenden Eindrücken den Saal verließen."

- Bonner Generalanzeiger - schreibt:

" „Die Jagd vom schwarzen Moor“ ist der Titel des neuesten Krimi-Dinners, das auf der Godesburg Premiere feierte. Kein Platz blieb frei im festlich geschmückten Rittersaal."

- Rheinische Post - schreibt:

"Beim „Krimidinner“ geht es genau darum: Interaktives Theater kombiniert mit einem Abend im Restaurant."

- Der Rheiner Report - schreibt:

"Kaum öffnen sich dumpf knarrend die schweren Holzschiebetüren, strömen die illustren Gäste parlierend herein. Der Butler geleitet ihre Lordschaften an opulent gedeckte Tische."

Tatzeit

Datum ID Stück plz Ort Lokalitaet Preis Getränkepauschale mandat_name status link strasse lok_id Besonderheit
Datum ID Stück plz Ort Lokalitaet Preis Getränkepauschale mandat_name status link strasse lok_id Besonderheit